Serie “Was lebt in unseren Seen?” – Flussbarsch

Flussbarsch

Steckbrief:

Lateinischer Name: Perca fluviatilis

Flussbarsche können bis zu 60 cm groß und 2,5 kg schwer werden.

 

Flussbarsche sind längliche grau-grün gefärbte Fische mit mehr oder weniger auffallenden dunklen Querstreifen. Die Brust- und Rückenflossen sind rot-orange gefärbt. Die Rückenflosse kann auf- und zugeklappt werden und hat an ihrem Ende einen auffälligen schwarzen Punkt. Flussbarsche sind häufig in unseren Seen anzutreffen. Vor allem jüngere Exemplare sind oft in größeren Gruppen unterwegs, erwachsene Flussbarsche sind oft Einzelgänger oder sind in Kleingruppen unterwegs. Flussbarsche sind Räuber, die selbst vor Kannibalismus nicht zurückschrecken. Sie können bis zu 20 Jahre alt werden.

Flussbarsche erreichen je nach Nahrungsangebot eine durchschnittliche Länge von 20 bis 40 Zentimetern und werden selten schwerer als ein Kilogramm. Es gibt aber auch Gewässer, in denen regelmäßig Fische über 50 cm gefangen werden. Exemplare von über 60 cm sind die absolute Ausnahme.

Vor allem die jüngeren Flussbarsche sind neugierig und manchmal ist nicht wirklich klar, wer hier jetzt wen beobachtet. 

Flussbarsche im Jägerweiher

Bericht, Foto und Video: Conny

Print Friendly, PDF & Email

zurück

++++++++++ Aktuelles ++++++++++

Training, Yoga und alle anderen geplanten Veranstaltungen fallen seit November coronabedingt aus!!!

Das LaJuLa 2021 ist wegen Corona abgesagt!

Die Tauchsaison kann beginnen:
Der Hunsfels ist wieder geöffnet. Auch im St. Leoner See darf getaucht werden, obwohl der Campingplatz geschlossen ist.

Trainingszeiten

Logo VDSTLogo gemeinsam tauchen

Sommer 2021:
Mittwoch 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr im Ingelheimer Freibad
Donnerstag 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr im Hunsfels

sonst:
Mittwoch   18:45 Uhr bis 20:00 Uhr
Donnerstag  19:45 Uhr bis 21:00 Uhr
Treffpunkt im Foyer der Rheinwelle in Gau-Algesheim

Yoga
Montag 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Treffpunkt im Bürgerhaus Frei-Weinheim

Partner

Ingelheim am Rhein

 

Sportbund Rheinhessen

 

unterstützt uns