Finswimming

Finswimming ist die schnellste Fortbewegungsart des Menschen ausschließlich mit eigener Muskelkraft im Wasser. Finswimmer erreichen spektakuläre Geschwindigkeiten auf den Sprintdisziplinen. Der derzeitige Weltrekord liegt beim Flossenschwimmen an der Oberfläche bei 15,00 Sek. auf 50 m, beim Streckentauchen sogar bei 13,70 Sek. Man schwimmt mit einer einzigen Flosse für beide Füße, ähnlich wie ein Delfin mit seiner Schwanzflosse. Diese sogenannte Monoflosse hat eine wesentlich größere Fläche, als die üblichen Flossen zum Schwimmen und Schnorcheln.

Entwickelt wurde diese Sportart urspünglich im Rahmen der militärischen konditionellen Ausbildung. In den 60er Jahren entstand daraus ein Wettkampfsport. Heute unterscheidet man im Wettkampf  zwei grundlegende Wettkampfarten: Das Flossenschwimmen und das Streckentauchen. Beim Flossenschwimmen schwimmen die „Flossis“ mit einem Mittelschnorchel (ein spezieller Wettkampfschnorchel) an der Oberfläche Strecken zwischen 25 m (Kinder) und 1500 m. Darüber hinaus gibt es auch noch Langstrecken von bis zu 6000 m. Beim Streckentauchen werden die Strecken bis 50 m als Apnoe-Strecken getaucht, die Strecken von 100 m bis 800 m mit einem entsprechenden Wettkampf-DTG.

Unsere Finswimmer treten auf nationalen Wettkämpfen untereinander an, von den Landesmeisterschaften in Mainz-Mombach und dem Rheinwelle-Pokal in Ingelheim über Turniere von anderen Landesverbänden bis hin zu den Deutschen Kinder- bzw. Jugendmeisterschaften.

Der VDST hat hier viele Informationen über Finswimming zusammengestellt.

Und so sieht Finswimming aus: VDST Image-Film Finswimming

Print Friendly, PDF & Email

++++++++++ Aktuelles ++++++++++

Training, Yoga und alle anderen geplanten Veranstaltungen fallen seit November coronabedingt aus!!!

Die Tauchtheorie findet per Skype statt.

23. Januar:  DTSA*-Theorie                   9:30 bis 13:00 Uhr 

5. - 8. Februar: 1. Online Tauch-Messe 

13. Februar: DTSA**/***-Theorie           9:30 bis 13:00 Uhr 

16. Februar: DTSA**/***-Theorie         18:30 bis 20:00 Uhr 

23. Februar: DTSA*-Theorie                   18:30 bis 20:00 Uhr 

Die Tauchsaison kann beginnen: Der Hunsfels ist wieder geöffnet.

Auch die BOOT 2021 ist wegen Corona abgesagt. Es gibt aber eine Online Tauch-Messe, auf der auch der VDST präsent ist.

Trainingszeiten

Logo VDSTLogo gemeinsam tauchen

Mittwoch   18:45 Uhr bis 20:00 Uhr
Donnerstag  19:45 Uhr bis 21:00 Uhr
Treffpunkt im Foyer der Rheinwelle in Gau-Algesheim

 
Yoga
Montag 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Treffpunkt im Bürgerhaus Frei-Weinheim

Partner

Ingelheim am Rhein

 

Sportbund Rheinhessen