DTSA *

DTSA *
VDST-CMAS-Taucher* (T1), (CMAS*), (DTSA Bronze)

DTSA*-Taucher haben die Theorie und Praxis für die Teilnahme an geführten Tauchgängen im Freiwasser gelernt. Nach Abschluss des Kurses sollen sie an Tauchgängen, die von einem erfahrenen Taucher (wenigstens VDST-CMAS-Taucher**) geführt werden unter Beachtung der Regeln und Empfehlungen zur Tauchgruppenzusammenstellung sicher teilnehmen können.

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter 14 Jahre
  • Bei Minderjährigen Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern und Aufklärungsgespräch durch den Ausbilder (Risiken beim Tauchen, med. Besonderheiten im Jugendalter) Empfehlung: Bei Minderjährigen sollte eine Dokumentation des Aufklärungsgespräches erfolgen
  • Gültige Tauchtauglichkeit

 

Sonderregelungen:

  • Maximal ein Tauchgang darf in einem Indoorzentrum durchgeführt werden 
  • Pro Tag dürfen nicht mehr als 3 Übungstauchgänge (Übungen mit Gerät) durchgeführt werden.
  • Bei Vorlage des DTSA Grundtauchscheins entfallen der theoretische Teil und die gesamten Übungen ohne Gerät, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum DTSA Grundtauchschein und Abschluss des DTSA * nicht mehr als 15 Monate liegen. Bei Vorlage des VDST-KTSA Gold (***) entfallen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr der theoretische Teil und die gesamten Übungen ohne Gerät.
  • Bei Vorlage eines Apnoe-DTSA entfallen die äquivalenten Übungen ohne Gerät, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Apnoe-DTSA und Abschluss des DTSA * nicht mehr als 3 Jahre liegen.
  • Bei Vorlage des Basic Tauchscheins entfällt der Tauchgang 1.0, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Basic Tauchschein und Abschluss des DTSA * nicht mehr als 15 Monate liegen.

 

Ausbildung
Theoretischer Teil

 

Praktischer Teil mit ABC-Ausrüstung

  • 30 s Zeittauchen unter stetiger Ortsveränderung von ca. 10m
  • 25 m Streckentauchen ohne Neopren oder 20 m Streckentauchen mit Neopren
  • Dreimal 2 bis 5 m Tieftauchen innerhalb einer Minute
  • 20 Minuten (Zeit) Schnorcheln unter Zurücklegung einer Strecke von wenigstens 500 m in verschiedenen Lagen oder der Nachweis des    Flossenschwimmabzeichen Bronze nicht älter als 3 Jahre
  • 50 m Schnorcheln zu einem Gerätetaucher, der auf 5 m Tiefe liegt, Transportieren des Gerätetauchers an die Wasseroberfläche und 50 m an der Wasseroberfläche transportieren.
  • Zweimal regelgerechtes Springen (unterschiedliche Sprünge) mit kompletter DTG-Ausrüstung aus einer Höhe von ca. 0,5 Meter ins Wasser.

 

Praktischer Teil mit DTG-Ausrüstung (Schwimmbad)

  • In 2 bis 5 m Tiefe 50 m Streckentauchen, die erste Hälfte unter Atmung aus dem Zweitatemregler des Tauchpartners, die zweite Hälfte unter Wechselatmung aus dem Atemregler des Bewerbers.
  • In 2 bis 5 m Tiefe Absetzen der Tauchermaske, 1 min. Tauchen ohne Tauchermaske, Wiederaufsetzen und Ausblasen der Tauchermaske in dieser Tiefe und anschließend bei herausgenommenem Atemregler langsames Aufsteigen bis zur Wasseroberfläche unter stetigem Ablassen von Atemluft.
  • In 2 bis 5 m Tiefe Austarieren durch Einblasen von Atemluft in das Taucherjacket und 3 min. verweilen im Schwebezustand unter Atmung aus dem DTG.
  • 10 min. Zeitschnorcheln in Brustlage mit DTG.

 

Praktischer Teil mit DTG-Ausrüstung (Freigewässer)

  • TG 1/ 6- 15 m Tief / min. 15 min. / min. 1 Taucher und 1 Tauchlehrer
    • Vollständiges und korrektes Anlegen und Überprüfen der Ausrüstung vor dem Tauchgang und Versorgen der Ausrüstung nach dem Tauchgang
    • Atemregler aus dem Mund nehmen, auf den Zweitatemregler wechseln und wieder zurück
    • Absetzen, Wiederaufsetzen und Ausblasen der Tauchermaske in 5 Meter Tiefe

 

  • TG 2 / 6- 15 m Tief / min. 15 min. / min. 1 Taucher und 1 Tauchlehrer
    • 10 Minuten Schnorcheln an der Wasseroberfläche in kompletter Ausrüstung
    • Orientierung: einfache Unterwasser-Navigation (z.B.: auf Anfrage des Prüfers kann die Richtung des Rückweges bestimmt werden)
    • Geschwindigkeitskontrolliertes Aufsteigen aus maximal 10 Meter Tiefe im freien
      Wasser bis an die Wasseroberfläche mit einem Stopp von drei Minuten auf 5 Meter Tiefe.

 

  • TG 3 / 6- 15 m Tief / min. 15 min. / min. 1 Taucher und 1 Tauchlehrer
    • Transportieren des „verunfallten“ Tauchpartners an der Wasser-oberfläche bis zum Ufer bzw. Boot und anschließend an Land bzw. an Bord
    • Demonstrieren der stabilen Seitenlage und der Schocklage
    • Aufzählen der nachfolgenden Maßnahmen, um die Rettungskette in Gang zu setzen

 

  • TG 4 / 6- 15 m Tief / min. 15 min. / min. 1 Taucher und 1 Tauchlehrer
    • Tarieren in drei unterschiedlichen Tiefen mit Hilfe der Atmung über die Lunge und bei Bedarf mit dem Inflator
    • Geben von und Reagieren auf 5 Unterwasserpflichtzeichen
    • Herausnehmen des Atemreglers in maximal 5 m Entfernung zum Tauchpartner, Hintauchen zum Tauchpartner, „Luftnot“ Zeichen geben, Hauptatemregler des Tauchpartners nehmen, positionieren und Tauchgang 5 Minuten unter Atmung aus dem Hauptatemregler fortsetzen (einmal als Luftnehmer, einmal als Luftgeber)
    • Geschwindigkeitskontrolliertes Aufsteigen am Hauptatemregler des Tauchpartners aus der maximalen Tiefe (vom Tauchlehrer bestimmt) im freien Wasser bis auf 5 m mit deutlichem Stopp und dann langsam an die Wasseroberfläche.

     

  • TG 5 / 15 min. / min.1 Taucher und 1 Tauchlehrer
    • z.B. Tiefe zwischen 15 und 25 Meter, Nachttauchen, Tauchen vom Boot Strömungstauchen oder Tauchen bei schlechter Sicht, Setzen einer Boje am Ende des Tauchgangs auf rund 10m Tiefe mittels Spool

     

Termin

  • Zeitnahe Ausbildung nach Absprache

 

Zeitlicher Rahmen
Theorie

  • 1 Tag mit Prüfung

 

Praxis

  • 8 – 20 Schwimmbadeinheiten, je nach Trainingszustand
  • 5 – 8 Tauchgänge im Freigewässer, je nach Trainingszustand

 

Ort

  • Bürgerhaus Frei-Weinheim oder nach Absprache
  • Rheinwelle zu den Trainingszeiten
  • Tauchturm Monte Mare, Rheinbach oder Dive4Live, Siegburg
  • Freigewässer z.B: Marxweiher, Jägerweiher, Steinbruch Diez, St. Leon-Rot

 

Kosten

  • Siehe Finanzordnung
  • Eigene ABC-Ausrüstung
  • DTG-Ausrüstung mit Anzug wird gestellt
  • Eintritte in den Tauchturm und Fahrtkosten sind Eigenanteil
  • Eintritte für Steinbruch Diez, St. Leon-Rot und Fahrtkosten sind Eigenanteil

 

Print Friendly, PDF & Email

++++++++++ Aktuelles ++++++++++

23.November: Tauchtreff Dive4Life 

7. Dezember: Start der neuen Tauchausbildung

14. Dezember: Weihnachtsfeier

Trainingszeiten in den Ferien nur mittwochs von 19 - 20 Uhr

Terminkalender

AEC v1.0.4

Trainingszeiten

Logo VDSTLogo gemeinsam tauchen

Mittwoch  18.45 Uhr bis 20.00 Uhr
Donnerstag  19.45 Uhr bis 21.00 Uhr
Treffpunkt im Foyer der Rheinwelle Gau-Algesheim

Trainingszeiten in den Ferien:
Nur Mittwoch von 18.45 bis 20.00 Uhr

 
Yoga Montag 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Treffpunkt im Bürgerhaus Freiweinheim

Partner

Ingelheim am Rhein

 

Sportbund Rheinhessen