Rückblick auf die letzten beiden Taucherjahre

Das Taucherjahr 2021 ist vorbei, zumindest für Freigewässertauchgänge. Wer jetzt noch draußen tauchen will, braucht einen Trocki oder muss ins Warme fliegen.

Warum gibt es in diesem Jahr einen Rückblick? 
Wir sind jetzt im zweiten Corona-Jahr, aber beide Jahre haben sich ganz unterschiedlich auf unseren Verein ausgewirkt.

2020 hat uns Corona, wie alle anderen auch, eiskalt erwischt. Keiner wusste so recht, wie man mit diesem Virus umgehen soll. Es war nur klar, dass man die Ausbreitung irgendwie hemmen muss. Und so wurde umfangreiche Maßnahmen ergriffen, von denen man heute weiß, dass manche über das Ziel hinausschossen. Nicht nur die Schwimmbäder wurden gesperrt, auch die Seen wurden über lange Zeiträume dicht gemacht. Im Frühsommer wurde vorsichtig geöffnet, sogar ein abgespecktes Tauchlager in St. Leon-Rot konnte ganz kurzfristig dann doch noch stattfinden. Im Sommer durften wir dann unter strengen Auflagen wieder im Schwimmbad trainieren und die Seen wurden, ebenfalls unter strengen Auflagen, wieder freigegeben. Es gab nicht nur die Corona-Bekämpfungsverordnungen in Rheinland-Pfalz, auch der VDST hat strenge Richtlinien erlassen.

Schon im Frühjahr erprobten wir, wie man die Theorie-Ausbildung online machen kann. Die Kinder machten es vor und weil es so super klappte, übertrugen wir unsere neuen Erkenntnisse auch auf die Erwachsenenausbildung. Immerhin waren im Frühjahr die Schwimmbäder und Tauchtürme noch offen, sodass wir dort mit unseren Anfängern die ersten Tauchgänge manchen konnten. Trotzdem lief die Ausbildung auf Sparflamme, die meisten Prüfungen wurden noch vor den strengen Einschränkungen abgelegt. Die geplanten Schwimmabzeichen für die Kinder fielen Corona zum Opfer. Es gab insgesamt 25 Brevets:

  • 9 x Schnorchelabzeichen Otter
  • 4 x Schnorchelabzeichen Robbe
  • 2 x KTSA Gold
  • 4 x DTSA*
  • 1 x DTSA Apnoe*
  • 5 x DTSA Unterwasser-Fotografie*


Im Sommer fanden wir zu so etwas wie Normalität zurück. Das Sommerfest und der Ausflug zum Barfußpfad fanden statt und im Herbst waren wir nochmal im Tauchturm, aber sonst war der persönliche Kontakt sehr eingeschränkt, sodass es schwierig war, unsere neuen Mitglieder kennenzulernen. Vereinsleben geht anders!

2021 ahnten wir dann schon, was auf uns zukommt. Trotz Corona gab es aber wieder Menschen, die mit dem Tauchen anfangen wollten. Nicht nur wir, auch der VDST hatte sich jetzt auf die neue Situation eingestellt und es gab den ersten eLearning-Kurs für die DTSA*-Ausbildung mit online-Prüfung. Markus hat es ausprobiert und als erster Flotte Flosse-Taucher so seine Theorie-Prüfung abgelegt. Aber auch für alle anderen Kurse wurde die Theorie bei uns online gelehrt und davon gab es zahlreiche. Dazu kommt, dass es im Hunsrück, also bei uns sozusagen vor der Haustür, einen neuen Tauchsee gibt, den Hunsfels. Der ist in gut 20 Minuten von uns aus erreichbar und dort gibt es alles, was man für eine Tauchausbildung für Erwachsene braucht.

In diesem Jahr fiel unser Ausbildungslager in St. Leon-Rot aus und fast die komplette Ausbildung wurde in den Hunsfels verlagert. Dort gab es vom späten Frühjahr bis in den Herbst hinein jeden Donnerstag einen Tauchtreff, der, obwohl am Wochentag gelegen, gut frequentiert wurde. Zusätzlich gab es noch Angebote für 5 Aufbau- und 3 Spezialkurse und natürlich Apnoe. Auch da waren wir fleißig und Moni hat mit uns Ausbildung und Spaßtauchen gemacht.

Das Ergebnis ist rekordverdächtig. Es gab sage und schreibe (nach meiner Zählung und ohne Gewähr) 87 neue Brevets:

  • 7 x DTSA*
  • 6 x DTSA**
  • 3 x DTSA***
  • 1 x DTSA ****
  • 6 x AK Orientierung
  • 6 x AK Gruppenführung
  • 13 x AK HLW
  • 11 x AK Nachttauchen
  • 13 x AK Tauchsicherheit&Rettung
  • 7 x SK Süßwasserbiologie
  • 2 x SK Leben im See
  • 2 x Tauchen für den Naturschutz
  • 2 x Apnoe Streckentauchen*
  • 2 x Apnoe Tieftauchen*
  • 3 x Apnoe Streckentauchen**
  • 3 x Apnoe Tieftauchen**

 

Jetzt sind wir gespannt, was der Herbst und der Winter bringen. Die Tauchtürme sind – zumindest im Moment noch – offen, wir können dort also entspannt im warmen Wasser tauchen und da fast alle ihre Ausbildung abgeschlossen haben, auch einfach so zum Spaß, ohne Übungen machen zu müssen.

Und nicht zu vergessen: Das Vereinsleben nimmt wieder Fahrt auf. Wir waren auf dem Barfußpfad, im Kletterwald, hatten ein Sommerfest und selbst die Mitgliederversammlung konnte im Oktober nachgeholt werden. Trotzdem haben wir viele Vereinsmitglieder schon lange nicht mehr gesehen. Jetzt freuen wir uns auf unsere Weihnachtsfeier am 11. Dezember und hoffen, dass ganz viele kommen!

Print Friendly, PDF & Email

zurück

++++++++++ Aktuelles ++++++++++

Das Training findet seit dem 17. November wieder in der rheinwelle statt. Ab dem 4. Dezember gilt die 2G plus-Regel und die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer pro Verein begrenzt!

Leider ist die Trainingszeit nicht besonders kinderfreundlich und das Training am Donnerstag findet im Wechsel mit anderen Vereinen statt, sodass wir nicht jede Woche trainieren können.

Mittwoch 20:15 - 21:15 Uhr jede Woche
Donnerstag 20:15 - 21:15 Uhr im Wechsel

Die Termine werden im Terminkalender angezeigt!

11. Dezember: Weihnachtsfeier

10. - 12. Dezember: Online-Messe Wassersport Digital

15. Januar: AK Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLK)

Trainingszeiten

Logo VDSTLogo gemeinsam tauchen

prä-Corona und hoffentlich auch irgendwann wieder post-Corona:
Mittwoch   18:45 Uhr bis 20:00 Uhr
Donnerstag  19:45 Uhr bis 21:00 Uhr
Treffpunkt im Foyer der Rheinwelle in Gau-Algesheim
aktuelle Trainingszeiten siehe oben

Yoga
Montag 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Treffpunkt im Bürgerhaus Frei-Weinheim

Partner

Ingelheim am Rhein

 

Sportbund Rheinhessen

 

unterstützt uns